Reglement der Verleihung der Internationalen Segelpreise der Stadt Stettin

Abschnitt 1

Allgemeine Bestimmungen

  • 1. Es werden die Internationalen Segelpreise Szczecins, nachfolgend Preise genannt, in folgenden Kategorien ins Leben gerufen:
    1. Kapitän-Ludomir-Mączka-Preis;
    2. Seereise des Jahres – Wyszak-Preis;
    3. Segler des Jahres;
    4. Regattateilnehmer des Jahres – Kapitän-Kazimierz-Kuba-Jaworski-Preis;
    5. Segelsportpopularisator – Kapitän-Kazimierz-Haska-Preis;
    6. Katze-Umbriaga-Preis;
    7. Segelereignis;
    8. Trainer des Jahres – Der Teodor-Czarnecki-Preis
    9. Sonder-Segelpreis.

Abschnitt 2
Ziele und Voraussetzungen

  • 2. Die Preise werden zu folgenden Zwecken ins Leben gerufen:
    1. Popularisierung des Segelsports und seiner Tradition;
    2. Ehrung wichtiger Segelerrungenschaften, darunter der, die in Verbindung mit Westpommern und Vorpommern stehen sowie die Leistungen des ältesten Stettiner Segelclubs – Stettiner Yacht Club, der seinen Sitz in Lübeck hat.
    3. Propagieren der maritimen Kultur, Bildung und Entwicklung des maritimen Bewusstseins,
    4. Auszeichnung der Leistungen im Bereich Seefahrtserziehung von Kindern und Jugendlichen.
  • 3. Veranstalter der Internationalen Segelpreise Szczecins ist der Stadtpräsident von Szczecin

Abschnitt 3
Preise und Verleihungsregeln

  • 4.
    1. Preisträger kann eine lebende natürliche Person, eine Gruppe von natürlichen Personen, juristische Person oder organisatorische Einheit ohne Rechtspersönlichkeit, im weiteren als Rechtspersonen bezeichnet sein.
    2. Den Rechtspersonen kann man nur einen Preis für Leistungen aus dem Vorjahr unter Vorbehalt von 6 Abs. 1 und § 10 verleihen.
    3. Jedes Jahr kann man nicht mehr als jeweils einen Preis in den im § 1 angegebenen Kategorien vergeben.
    4. Die Preise werden vom Stadtpräsident von Szczecin auf Antrag der Jury verliehen. Es gibt keinen Anspruch auf Berufung.
    5. Die Preisverleihung erfolgt bei der Seglergala in Szczecin, die jährlich am letzten Samstag im März stattfindet.
    6. Wenn der letzte Samstag im März mit dem Osterfest zusammenfällt, dann erfolgt die Preisverleihung am dritten Samstag im März.
  • 5.
    1. Die unter § 1 Punkt 1-9 festgelegten Preise werden jährlich verliehen, unter dem Vorbehalt, dass bei fehlenden Anmeldungen für einzelne Preise oder wenn die Anmeldungen dem Prestige der Internationalen Segelpreise der Stadt Stettin nicht entsprechen, die Jury im entsprechenden Jahr auf die Preisverleihung in dieser Kategorie verzichten kann.
  • 6.
    1. Der Kapitän-Ludomir-Mączka-Preis ist ein polnischer überregionaler und internationaler Preis, der jedem Segler aus dem Gebiet Polens sowie Vorpommerns, Mitglied und Schüler des Stettiner Yacht Club oder einem Mitglied der polnischen Minderheit verliehen werden kann.
    2. Der Preis, von dem im Abs. 1 die Rede ist, wird „Für das Treubleiben der Idee des freien Segelns“ verliehen. Der Preis kann für Folgendes verliehen werden: überdurchschnittliche Segelleistungen, die innerhalb der zwei vergangenen Jahre vor der Preisverleihung erbracht wurden; für das Lebenswerk im Bereich Segelsport an Personen, die mindestens 20 Jahre lang sehr aktiv in diesem Bereich waren; für Errungenschaften im Bereich der maritimen Kultur, für die u.a. Folgendes gehalten wird:
    • Regieführung bei einem Film,
    • Schreiben eines Buches zum Thema Segeln/Meer
    • publizistische Tätigkeit und Propagieren maritimer Kultur, in einer Zeit, die nicht kürzer als 15 Jahreist.
    3. Der Preisträger, von dem im Abs. 1 die Rede ist, erhält: die LUDOMIR Statuette, die den Kapitän Ludomir Mączka darstellt und 10 000 Zloty (in Worten: zehntausend Zloty), gestiftet von der Stadt Szczecin. 4. Vor- und Nachname des Preisträgers werden auf der Infotafel in der Segler Allee in Szczecin veröffentlicht.
    4. Wenn die Preisträger aus einer Gruppe von natürlichen Personen stammen, wird der Preis zu Händen des ältesten Gruppenmitglieds oder dem Vertreter, der von der Gruppe ausgewählt wurde, überreicht.
  • 7.
    Seereise des Jahres – Wyszak-Preis, wird dem Kapitän (Steuermann) einer sich auszeichnenden Seereise verliehen, die im Jahr vor der Preisverleihung beendet wurde und in Verbindung mit West- oder Vorpommern stand (mit Kapitän oder einer Yacht, bei der die meisten Besatzungsmitglieder in Westpommern wohnen)
  • 8.
    Segler des Jahres – der Preis wird an einen Segler aus West- oder Vorpommern für besondere Leistungen im Bereich Segelsport verliehen.
  • 9.
    Regattateilnehmer des Jahres – Kapitän-Kazimierz-Kuba-Jaworski-Preis, wird einem Regattasegler aus Westpommern sowie Vorpommerns verliehen, der überdurchschnittliche Erfolge im Leistungssegeln verzeichnet hat.
  • 10.
    Segelsportpopularisator – Der Kazimierz-Haski-Preis wird für besondere Verdienste bei der Popularisierung des Segelsports verliehen, unter anderem durch Aktivitäten in den Bereichen Kultur, Sport und Tourismus, die für Stettin, Westpommern und Vorpommern von besonderer Bedeutung sind. Der Preis wird an natürliche Personen, Organisationen und Institutionen verliehen.
  • 11.
    Katze-Umbriaga-Preis. Der Preis stellt eine Auszeichnung für besondere Leistungen im Segelsport und seine Popularisation dar. Sie ist für Kinder von 6 bis 14 Jahren und Kultureinrichtungen Westpommerns und Vorpommerns sowie andere Rechtspersonen vorgesehen, die den Segelsport unter Kindern verbreiten.
  • 12.
    Segelereignis ist ein Preis für eine Veranstaltung mit maritimer Thematik, die in Stettin, West- oder Vorpommern stattfindet. Die Veranstaltung kann z. B. eine Regatta, Segelfeier, Konzert, Festival, Ausstellung usw. sein
  • 13.
    Trainer des Jahres – Der Teodor-Czarnecki-Preis wird an herausragende Trainer, Segellehrer und andere Personen vergeben, die den Prozess der Ausbildung von Sportseglern, als auch Amateurseglern, unterstützen, die in Westpommern oder Vorpommern ansässig sind. In besonders berechtigten Fällen kann der Preis auch für die Gesamttätigkeit im Bereich der Ausbildung von Seeleuten gewährt werden
  • 14.
    Sonder-Segelpreis, dieser Preis wird einer Person, Organisation oder Institution für Wirken im Bereich Segelsport, Wasser oder maritimer Kunst verliehen, die sich zum Erhalt anderer oben angegebener Preise nicht qualifiziert.
  • 15.
    Die in § 7-13 genannten Preise können auch an Mitgliedern und Schülern des Lübecker Stettiner Yachtclubs vergeben werden.
  • 16.
    1. Preisträger der unter § 1 Punkt 2 – 9 angegebenen Preise erhalten Statuetten und Diplome.
    2. Stifter der unter § 1 Punkt 1, 4-11 angegebenen Preise ist die Stadt Szczecin
    3. Stifter der unter § 1 Punkt 2 und 3 angegebenen Preise ist der Westpommersche Bezirkssegelsportverein.

Abschnitt 4
Anmeldungsweise der Kandidaten und Bekanntgabe der Liste der nominierten Personen

  • 17.
    Anmeldungen können einreichen:
    1. Mitglieder der Jury;
    2. öffentliche Einrichtungen, Verbände, Vereine, Stiftungen, Organisationen und Segelclubs;
    3. Einwohner Szczecins, der Woiwodschaft Westpommern und Vorpommerns und beim Kapitän-Ludomir-Mączka-Preis auch Einwohner ganz Polens.
  • 18.
    1. Die Anmeldungen für den Kapitän-Ludomir-Mączka-Preis werden auf einem Formular, das Anlage Nr. 1 zum vorliegenden Reglement darstellt, vorgenommen.
    2. Die Anmeldungen für die unter § 1 Punkt 2 – 9 angegebenen Preise werden auf Formularen, das Anlageen Nr. 2-9 zum vorliegenden Reglement darstellt, vorgenommen.
    3. Die Anmeldung der Kandidaten erfolgt vom 10. Januar bis zum 15. Februar jeden Jahres. Das Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite nagrodyzeglarskie.szczecin.pl
    4. Die Anträge können als E-Formular, schriftlich und elektronisch eingereicht werden: 1) elektronisch – nagrody.zeglarskie@zegluga.szn.pl;
    5. Die Anträge werden nicht angenommen, wenn sie in einer anderen Form als auf dem Antragsformular, von dem im Abs. 1 und 2 die Rede ist, eingereicht werden.
  1. Zu dem Antrag sollte eine Einverständniserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten beigefügt werden (das Muster ist nach den Regeln und Vorschriften beigefügt).
  • 19.
    1. Unter den angemeldeten Kandidaten wird die Jury in jeder Kategorie 3 Nominierungen vornehmen und ihre Entscheidung dem Bürgermeister mitteilen, der die Auszeichnungen verleihen wird.
    2. Die Liste der nominierten Personen wird am 10. März jeden Jahres veröffentlicht, auch auf der Webseite der Segelpreise Szczecins.
    3. Die nominierten Personen werden mindestens 14 Tage im Voraus über Datum, Uhrzeit und Ort der Seglergala, bei der die Preisverleihung erfolgt, informiert.
    4. Falls der Preis innerhalb von 60 Tagen nicht abgeholt wird oder beim Verzicht darauf wird er an den Veranstalter zurückgegeben.

Abschnitt 5
Jury

  • 20.
    1. Die Jury besteht aus Personen, die hohes Ansehen im Bereich Segelsport, maritimer Kultur und Wasserwirtschaft genießen, und Vertretern der Stadt Szczecin. Die Mitglieder der Jury werden vom städtischen Präsidentenbüro in Absprache mit den Vertretern von Vereinen und Verbänden des Segelsports empfohlen.
    2. Die Mitglieder der Jury werden mit einer gesonderten Verordnung des Stadtpräsidenten von Szczecin ernannt und abberufen.
    3. Die Jury besteht aus mindestens 7 und nicht mehr als 13 Personen.
    4. Die Jury wählt untereinander mit normaler Stimmenmehrheit den Vorsitzenden, unter Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Mitglieder.
    5. Der Vorsitzende leitet die Arbeiten der Jury und hat den Vorsitz bei Sitzungen.
    6. In Abwesenheit des Vorsitzenden werden in der Sitzung der Jury die Aufgaben des Vorsitzenden von einer Person wahrgenommen, die von den anderen Mitgliedern der Jury mit einfacher Stimmenmehrheit gewählt wird.
    7. Die organisatorische und Büroarbeit der Jury leitet der Sekretär, der auch als Protokollführer fungiert, aber kein Stimmrecht bei Abstimmungen hat und auch kein Jurymitglied ist. Dieser wird vom Präsidentenbüro der Stadt Szczecin ernannt.
    8. Die Jury fällt ihre Entscheidungen in Form von Beschlüssen aufgrund des „Reglement der Verleihung der Internationalen Segelpreise der Stadt Stettin“.
    9. Die Jury stellt dem Stadtpräsidenten von Szczecin Kandidaten für die Preise vor, die aus den Anmeldungen ausgewählt werden. Die Wahl der Kandidaten für die Preise wählt die Jury bei einer öffentlichen Abstimmung, mit normaler Stimmenmehrheit, in Anwesenheit von mindestens der Hälfte der Jurymitglieder. Bei der gleichen Stimmenanzahl entscheidet die Stimme des Juryvorsitzenden.
    10. Bei der Anmeldung eines Jurymitglieds für einen der Preise, wird dieses von der Arbeit der Jury im Bereich dieses Preises ausgeschlossen.
    11. Personen, die aus unabhängigen Gründen an der Sitzung der Jury nicht teilnehmen können, können ihre Meinungen zu bestimmten Preiskategorien per E-Mail senden, nehmen jedoch nicht an der Abstimmung teil.
    12. Bis zur Verkündung der Ergebnisse bei der Seglergala, sind die Jurymitglieder zur Geheimhaltung der Abstimmungsergebnisse und der ausgewählten Kandidaten verpflichtet.
  1. In begründeten Fällen können die abwesenden Mitglieder des Ausschusses an den Sitzungen und Abstimmungen mithilfe von technischen Kommuniktionsmaßnahmen wie Videokonferenz teilnehmen, vorausgesetzt, dass mehr als die Hälfte der Auschussmitglieder anwesend sind.
    14. Mitglieder der Jury erhalten keine Vergütung für die Juryarbeit.

„Datenschutzhinweise DSGVO“

  1. Der Verantwortliche für personenbezogene Daten von Teilnehmern („Verantwortlicher“) im Sinne der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates (EU) 2016/679 vom 27.04.2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Amtsblatt EU L.2016.119.1 vom 2016.05.04) („DSGVO“) ist der Veranstalter: Żegluga Szczecińska Turystyka Wydarzenia Sp. z o.o., ul. Wendy 8, 70-655 Szczecin;
    2. In Sachen personenbezogener Daten können Teilnehmer per E-Mail: iod@zstw.szczecin.pl schriftlich mit dem Verantwortlichen Kontakt aufnehmen.
    3. Die Verarbeitung personenbezogener Daten von Teilnehmern erfolgt gemäß den in der DSGVO sowie im Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten (Dz. U. 2018 Pos. 1000 vom 2018.05.24) (Amt zum Schutz Personenbezogener Daten „UODO”) festgelegten Bedingungen bei:
    3.1. berechtigtem Interesse des Verantwortlichen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), insbesondere zwecks Austragung eines Wettbewerbs, Erfüllung von Verpflichtungen gegenüber Teilnehmern, insbesondere zwecks Aushändigung von Preisen und Steuerabrechnung,
    3.2. Einwilligung des Teilnehmers (Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO), wenn deren Erlangung vom Teilnehmer durch den Verantwortlichen erforderlich ist.
    4. Der Verantwortliche verarbeitet personenbezogene Daten, die direkt von Teilnehmern stammen, wie etwa:
    4.1. Vor- und Zuname,
    4.2. Korrespondenzanschrift
    4.3. E-Mail-Adresse
    4.4. Telefon
    4.5. Abbild
    5. Empfänger von Teilnehmerdaten sind Entitäten, welche die Organisation des Wettbewerbs unterstützen, die folgende Kategorien von Entitäten umfassen können: Unterauftragnehmer, d.h. Entitäten, die der Verantwortliche bei der Organisation des Wettbewerbs in Anspruch nimmt, einschließlich des Exekutivorganisators sowie der Mitarbeiter des Verantwortlichen.
    6. Personenbezogene Daten von Teilnehmern werden nicht an Drittländer oder internationale Organisationen, und zwar außerhalb des Territoriums Polens / der EU / des Europäischen Wirtschaftsraums, weitergegeben.
    7. Personenbezogene Daten werden für 5 Jahre ab dem Datum der Ausstellung eines Buchhaltungsbelegs aufbewahrt (gemäß dem Rechnungslegungsgesetz vom 29.09.1994, konsolidierter Fassung Dz. U. von 1994 Nr. 121, Pos. 591)
    8. Der Kunde hat das Recht auf Zugriff auf den Inhalt eigener Daten sowie deren Berichtigung.
    9. Der Verantwortliche gewährt Teilnehmern das Zugriffsrecht auf ihre Daten, das Recht auf ihre Berichtigung, auf die Anforderung ihrer Löschung oder Beschränkung ihrer Verarbeitung. Teilnehmer können ihr Recht auf Einspruch gegen die Verarbeitung ihrer Daten gegenüber dem Verantwortlichen sowie das Recht auf Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen geltend machen. Im Falle einer freiwilligen Einwilligung kann der Kunde jederzeit die Einwilligung zur Verarbeitung der Daten widerrufen, was die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung, die aufgrund der Einwilligung vor dem Widerruf erfolgte, nicht berührt. Teilnehmer haben das Recht, Beschwerden bei der Aufsichtsbehörde für die Einhaltung der Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten, und zwar beim Leiter des Amts für den Schutz personenbezogener Daten, einzureichen.
    10. Hiermit informieren wir, dass wir keine Systeme zur automatisierten Entscheidungsfindung einsetzen.

 

A A+ A++